Am 11. August 2017 erscheint das Album „Hautkontakt“ von Anita & Alexandra Hofmann mit 13 neuen Songs. schlagerland.tv hat das Gesangsduo interviewt und den beiden Musikerinnen 13 Fragen gestellt:

In ein paar Tagen erscheint Euer neues Album „Hautkontakt“. Seid Ihr aufgeregt? Und was dürfen wir uns unter dem Titel des Albums vorstellen?
Wir sind super aufgeregt! Ein Jahr arbeiten wir nun an diesem Album und bald ist es soweit…Die Haut ist unser größtes Organ. Sie nimmt unser Umfeld auf einer ganz besonderen Ebene wahr. Bei Hitze, Kälte, Wind reagieren wir mit Schweißperlen oder einer Gänsehaut. Aber auch Berührungen und Emotionen spiegeln sich über unsere Haut wieder. Und diese möchten wir in Euch wecken. „Hautkontakt“ ist ein sehr persönliches Album, mit dem wir musikalisch auf Tuchfühlung gehen. In 13 Songs stecken viel Power, Emotionen und Leidenschaft. Es spiegelt unsere Seele und unser Leben. Es ist ein danciges Album mit sehr viel Lebensfreude. Und diese möchten wir in Euch wecken!

Der Titel „Hautkontakt“ lässt mich auch an Euren sehr intensiven Kontakt zu den Fans denken, der Euch ja sehr wichtig zu sein scheint. (Auf den letzten Bericht von schlagerland.tv über Euch beide habt Ihr bereits nach wenigen Stunden reagiert und ihn bei facebook geliked) Wie schafft Ihr das zeitlich, so nah dran zu bleiben an Euren ‚Unterstützern’ und Fans? 
Unsere Fans sind uns sehr wichtig. Was nützt ein Album oder eine Show, wenn sie keiner sieht. Unsere Fans begleiten uns schon fast unser ganzes Leben lang und sind immer treu an unserer Seite. Wir wissen das sehr zu schätzen! Wir unternehmen auch viele Dinge mit ihnen gemeinsam. Wie beispielsweise Fanreisen, Ausflüge und Treffen. Dort lernt man sich gegenseitig auch privat näher kennen und es entstehen zwischen den Fans und uns schöne Freundschaften.

Die bereits veröffentlichte Single-Auskopplung vom neuen Album heißt „Keine Liebeslieder“. In dem Song es geht um eine Frau, die gerade verlassen worden ist, aber trotzdem nicht den Lebensmut verliert, sondern stark bleibt. In eurem Privatleben hingegen, hört man, läuft es gut!?
Ja wir sind sehr zufrieden! Alexandra ist seit 16 Jahren glücklich verheiratet und hat zwei zuckersüße, energiegeladene Söhne. Doch wovon wir in unserem neuen Song singen, das ist das wahre Leben. Und das hat mich persönlich letztes Jahr eingeholt. Ich singe sozusagen von meinem Leben. Aber ich stellte in den vergangenen Monaten fest, dass das, was ich erlebt hab, jeder Dritte in unserer Gesellschaft erlebt. Ich bin kein Einzelfall. Aber alles ist für irgend etwas gut!

Passend zum neuen Album gab es beim Südwestrundfunk eine TV-Serie mit Euch, die ebenfalls „Hautkontakt“ heißt. Unter anderem steht Ihr mit den beiden beliebten Zeichentrickfiguren „Äffle & Pferdle“  vom SWR auf dem Stuttgarter Fernsehturm. Was hat es damit auf sich?
Wir sind seit unserer frühesten Kindheit große Fans von Äffle und Pferdle und bekamen durch den SWR die Möglichkeit die beiden persönlich kennenzulernen. Es war großartig! Ein Kindertraum wurde wahr! 🙂

Moderator Markus Brock auf dem Stuttgarter Fernsehturm mit dem „Äffle & Pferdle“, deren Ziel es ist, die Zuschauer durch schwäbische Kurzfilme zum Lachen zu bringen. Markus Brock über die Aktion: „Für a 90-Minuta-SWR-Filmle mit dem Schlager-Duo Anita und Alexandra Hofmann im Herbst. Die boide Schwestra send nämlich Riesa-Äffle & Pferde-Fans.“ (Text & Foto: SWR)

Die insgesamt 13 Songs auf Eurem neuen Album haben einen sehr moderner Schlager-Sound. Ist das die musikalische Richtung, die Ihr in Zukunft gehen wollt? (Auf den vorherigen Alben wie etwa „Sommernacht“ von 2012 sind deutlicher auch noch volksmusikalische Töne und Instrumente zu hören.) Oder liebt Ihr nach wie vor die musikalische Vielfalt und lasst Euch da nicht festlegen?
Wir lieben nach wie vor die Abwechslung! Wir lieben aber auch ‚tanzen‘ und deshalb ist „Hautkontakt“ ein Album mit vielen flotten Rhythmen und ganz viel Power.

Welche musikalischen Gemeinsamkeiten haben die beiden Künstler Anita und Alexandra Hofmann? Und worin unterscheidet und ergänzt Ihr Euch?
Wir sind von Grund auf das komplette Gegenteil. Die einzige Gemeinsamkeit, die wir neben unseren Eltern haben, ist die Musik. Da haben wir in vielen Dingen den gleichen Geschmack und die gleichen Vorstellungen, was die Show betrifft. Stimmlich ergänzen wir uns sehr gut. Ich bin der klassische Sopran und Alexandra ist unsere Rockröhre. Dies ermöglicht uns ein extrem großes Spektrum. Egal ob Partyprogramm oder klassisches Kirchenkonzert, wir fühlen uns überall zu Hause.

In dem Song „explodiern“ vom neuen Album singt Ihr im Refrain „Ich werd explodiern / mit der Welt jongliern, lasse alle Träume raus.“  Mein Eindruck von Euch beiden ist, dass Ihr zwei selbstbewusste Powerfrauen seid und Eure Träume lebt. In wieweit trifft das zu?
Träume zu leben gibt Kraft und Erfüllung. Und wir sind dankbar, dass wir unsere Visionen immer wieder zum Leben erwecken dürfen, wie beispielsweise unsere Solotournee „100.000 Volt“ im vergangenen Jahr oder jetzt mit unserem neuen Album „Hautkontakt“.

Ihr singt ja generell oft von sehr selbstbewussten und starken Frauen, die sich vom Leben und untreuen Männern nicht unterkriegen lassen – auch wenn diese Frauen in einigen Eurer Songs durchaus an Herzschmerz leiden oder auch mal unzufrieden sind, selbst gesteckte Ziele schon wieder nicht erreicht zu haben (wie in „Jetzt oder nie“) . Singt Ihr da ein Stück weit auch über Themen aus Eurem eigenen Leben? Und was sagen eigentlich die männlichen Fans zu Euren Texten?
Wenn man sich unsere Texte ansieht, steckt ganz viel von unserem Leben, von unseren Wünschen und Träumen drin. Es sind auch Lebenssituationen dabei, die wir erlebt haben. Egal ob Mann oder Frau, wir denken jeder kann sich irgendwie in unseren Liedern wiederfinden.

Obwohl Ihr jetzt schon seit Anfang der 90er Jahre erfolgreich im Schlagergeschäft unterwegs seid, seid ihr jung geblieben und kommt noch immer sehr herzlich und energiegeladen daher. Man sieht Euch an, dass Ihr noch immer unter Starkstrom steht und Vollgas gebt und offensichtlich auch noch immer jeden Tag als Schlagersängerinnen genießt. Woher nehmt Ihr die Jungbrunnen-Mentalität und die unversiegbare Energie?
Wir lieben das was wir tun!!! Und mit den Jahren haben wir festgestellt, dass es gut ist, dass wir so verschieden sind. Wir versuchen nicht mehr, in allem so gut wie der Andere sein zu wollen, sondern achten mehr auf die eigenen Stärken. Und jeder von uns arbeitet überwiegend in seinen Bereichen, die ihm liegen und Spaß machen. Und wenn man Freude hat an dem was man tut, gibt das unglaublich viel Energie!

Wir leben ja in einer durch die Globalisierung und Digitalisierung sehr beschleunigten Welt, in der Frauen und Männern bezüglich Beruf und Partnerschaft oder Familie sehr viel abverlangt wird. Wie kommt Ihr Beide mit den an Euch (selbst) gestellten Anforderungen zurecht? 
Natürlich zehrt die viele Arbeit unter Zeitdruck und man kommt manchmal schon an seine Grenzen. Probleme macht mir vor allem der wenige Schlaf, den man manchmal bekommt. In dieser Zeit versuchen wir jede kleine Pause zu nützen (Autogenes Training, kurze Spaziergänge, Power-Napping). Aber wenn wir dann auf der Bühne stehen, wissen wir, warum wir all das auf uns nehmen: weil es Spaß macht und weil es uns so viel Kraft zurückgibt!

Süddeutschland und hier insbesondere die Kleinstadt Meßkirch in Baden-Württemberg ist Eure Heimat. Was macht für Euch der Süden aus und habt Ihr auch Kontakt zu Euren Fans im Norden von Deutschland – etwa in Berlin?
Unsere Heimat ist für uns ein Ort um aufzutanken. Wir leben in einer wunderbaren Gegend (das Dreiländereck, der Bodensee, das Donautal und die Berge sind nicht weit von uns entfernt). Durch den persönlichen Kontakt mit unseren Fans spielt die Entfernung keine Rolle.

Ihr Beide seid ja auch (wie auch ich, Christian Finger von schlagerland.tv) mit dem Moderator Tilo Aksel befreundet, der regelmäßig die TV-Show „Komm zu Acksel“ aufzeichnet und in der Ihr schon mehrmals aufgetreten seid. Wann und wo habt Ihr eigentlich Tilo kennen gelernt und wie ist es für Euch, in seiner Show „Komm zu Acksel“ zusammen mit neuen und mutigen Nachwuchskünstlern aufzutreten?
Bei einem der vielen Events kamen wir mit Tilo Acksel ins Gespräch bezüglich seiner Sendung und es war ein ganz besonderes Erlebnis, bei „Komm zu Acksel“ mit dabei zu sein. Eine tolle Sendung und eine schöne Plattform auch für Newcomer. Wir finden es toll, dass Tilo dem Nachwuchs eine Chance gibt und fördert!

Gibt es für Euer neues Album „Hautkontakt“eine Release Party?  Und wo werdet Ihr mit den neuen Songs auftreten, wo können Eure Fans Euch Live erleben?
Unser Album “Hautkontakt“ kommt am 11.08. auf den Markt.
Wir sind am 22.07. bei der Starnacht am Wörtersee,
am 13.08. bei Immer wieder Sonntags,
am 20.08. im ZDF Fernsehgarten
und ab jetzt bis Ende August auf Promotour.

 

***NICHTS VERPASSEN: Erhalte regelmäßig alle Neuigkeiten & Schlagerstar-Interviews aus dem schlagerland! Einfach die facebook-Seite www.facebook.com/schlagerland.tv liken oder eine Email an schlagerland.tv@gmail.com mit dem Stichwort „Newsletter“ schreiben (mit Stichwort „Newsletter abbestellen“ wieder abmelden)***

 

Please follow and like us: